Fraktale

Jeder, der sich für Computergrafik interessiert, hat sicher schon mal von Fraktalen gehört und Beispiele gesehen. Da ich schon seit Jahren COREL verwende, stehen mir auch schon lange Fraktale als Füllung zur Verfügung.

Es ist aber etwas ganz anderes, selbst Fraktale zu generieren und durch die üblichen Manipulationen, wie Zoomen, Farbgestaltung und Ausschnittwahl kleine Kunstwerke zu schaffen, die durch mathematische Berechnung entstehen und mittels Computer in Grafiken verwandelt werden. Wie im Labor kann man experimentieren.

Die hier gezeigten Fraktale sind ausschließlich mit einem Fraktalprogramm entstanden, nicht in anderen Grafikprogrammen nachbearbeitet!

Vom Prinzip her sind Fraktale Vektorgrafiken, da jeder Bildpunkt berechnet wird. Deshalb kann das Rendering auch sehr lange dauern.

Hier auf der Website zeige ich sie natürlich stark komprimiert als Bitmap; Vektorgrafiken können die Browser bislang nicht anzeigen.

In Corel können seit Corel 5 Mandelbrotfraktale als Füllung verwendet werden. Dies hatte mich so begeistert, dass ich damit Fantasiegrafiken erstellt habe, einfach weil mir die "Muster" so gut gefielen. Im dtv Computerlexikon schreibt Thomas Irlbeck, dass sich niemand der Schönheit und Faszination der Fraktale entziehen kann. Auf mich traf das vollkommen zu. Im folgenden ein paar kleine Beispiele aus dieser Anfangszeit. Mein Einstieg erfolgte mit Corel 7.

Foto, am Computer bearbeitetWie ein Foto am Computer bearbeitetFoto, am Computer bearbeitet Wie ein Foto am Computer bearbeitet

Da es sich um Füllmuster handelt, sind es Bitmaps, die im A 4 Format deutlich die Pixel zeigen. Stark verkleinert entsprechen sie etwa der als Füllmuster angebotenen Größe. Sie zeigen darüber hinaus die typischen blassen Pantone Farben, die Corel standardmäßig verwendet.

Nachfolgend einige von mir erstellte Mandelbrotfraktale, die aus der Grundform durch die Anwendung der oben beschriebenen Manipulationen entstanden, wie die Eingangsgrafik selbst. Sie sind Äquivalente der als Füllmuster angebotenen Mandelbrotfraktale, aber nicht mit Corel, sondern einem Fraktalprogramm erstellt, und da als Vektor berechnet, sehr viel größer in guter Qualität darstellbar. Original haben sie eine Größe als Fraktaldatei von rund 300 KB, als Bitmap 900 KB. Die Farben entstammen der kräftigen RGB Skala.

Foto, am Computer bearbeitetWie ein Foto am Computer bearbeitetFoto, am Computer bearbeitet Wie ein Foto am Computer bearbeitet

Diese Fraktale sind jedoch nur der Anfang. Die folgende Seite zeigt einige Fraktale als kleine Kostbarkeiten, Kunstwerke, die auf reiner Mathematik beruhen, schon immer da sind, sozusagen in den unendlichen Weiten der Mathematik auf ihre Entdeckung warten.


Alle hier gezeigten Bilder sind designed by Ursula Malinka
Alle Rechte liegen bei Ursula Malinka


nach oben